STRAFEN ZÜNDEN NICHT

Unser FCC klagt vor Gericht. Der Grund: Der DFB hat einmal mehr Bußgelder verhängt – für gezündete Pyrotechnik im Jahr 2018. Wir aber meinen, dass Strafen noch nie ein taugliches Mitteln waren, um Fankultur aus dem Stadion zu verbannen. Stattdessen füllen sie die Kassen der Fußball- verbände. Um dieses Strafregime ins Wanken zu bringen und darüber mit allen Zeissfans ins Gespräch zu kommen, haben wir uns unter dem Motto „Strafen zünden nicht“ zusammengeschlossen.

Ob DFB, NOFV oder andere – die Fußballverbände machen es sich einfach. Sie weisen alle Verantwortung von sich, wenn es den Vereinen finanziell an den Kragen geht. Dabei sind sie Kläger, Richter und Henker in einem. Sie wollen Geld we- gen eines vermeintlichen Fehlverhaltens, das kein Verein auf dieser Welt verhindern kann. Der DFB schafft es nicht mal auf den eigenen Veranstaltungen, das Zünden vom Py- rotechnik zu unterbinden. Wir wollen, dass es aufhört, dass sich die Verbände auf Kosten der Vereine mit Strafbeschei- den die Taschen vollschlagen.

Wer wir sind

Wir sind Personen aus der FCC-Fanszene und möchten mit euch in den Austausch zum Thema Verbandsstrafen kom- men. Gerne wollen wir die gesamte FCC-Familie in diesen Prozess einbeziehen. Gemeinsam können wir mit starker Stimme gegen die Strafenpraxis der Verbände sprechen.

Was wir machen

Von nun an sind wir mit Plakaten und Flyern im Stadion prä- sent. Wir sind bei jedem Heimspiel ansprechbar und an der Hütte der Blau-Gelb-Weißen Hilfe vor der Haupttribüne zu finden.