über uns

Wir fiebern, jubeln und leiden gemeinsam mit unserem FCC. Auch über den Spieltag hinaus zeigen wir uns in den Farben unseres Vereins, tauschen uns zu aktuellem Ligageschehen aus oder tragen auf Mitgliederversammlungen und bei Aktionen zur positiven Gestaltung des Vereinslebens bei. Zeissfan-Sein bedeutet allerdings immer häufiger auch, wie potentielle Straftäter*innen behandelt zu werden, nicht nachvollziehbare Maßnahmen über sich ergehen lassen zu müssen oder sich mit der Androhung oder Last schwerwiegender Konsequenzen konfrontiert zu sehen.

Um solche Erfahrungen bestenfalls zu vermeiden sowie betroffenen Zeissfans in derartigen Situationen Unterstützung zu leisten, gründeten Fans des FC Carl Zeiss Jena am 07.06.2019 die Blau-Gelb-Weiße Hilfe.

Wir stehen für eine Solidargemeinschaft für Zeissfans aus allen Bereichen des Stadions ein, die sich als Teil einer toleranten, sich gegenseitig unterstützenden Fangemeinschaft verstehen.

Den Mitgliedern der Blau-Gelb-Weißen Hilfe bieten wir Unterstützung beim Umgang mit Polizei-, Justiz- und Verwaltungsbehörden in Form einer unabhängigen, fanparteilichen Beratung an. Außerdem vermitteln wir Betroffene an Anwält*innen, die mit der Fanszene vertraut sind. Damit eine angemessene anwaltliche Vertretung nicht von den persönlichen finanziellen Mitteln einer Person abhängig ist, bieten wir den Mitgliedern bei Bedarf eine finanzielle Unterstützung zur Begleichung von Prozesskosten an.

Auswärts findet Ihr uns stets im Gästeblock, während wir bei Heimspielen an unserem Infostand nahe des Fanprojekts ansprechbar sind. An allen Spieltagen sind wir für akute Probleme über die Nummer 0163 – 953 49 78 erreichbar. Die Notfallnummer steht ebenso den Gästefans zur Verfügung, falls bei ihrem Aufenthalt in Jena Probleme mit Polizei und Sicherheitsdiensten auftreten.
Kam es im Zuge eines Spiels des FCC zu einem Polizeieinsatz, werden wir zu einer ausgewogenen, sachlichen Medienberichterstattung beitragen, die sich nicht nur auf einseitige Darstellungen stützen soll.

Darüber hinaus streben wir eine enge regionale Vernetzung und überregionale Kooperationen an. Ein intensiver Austausch mit lokalen Akteuren wie selbstverständlich dem FC Carl Zeiss Jena e.V. und dem Fanprojekt Jena ist für jede lokale Aktivität grundlegend. Die bundesweite Vernetzung der Fanhilfen ermöglicht uns darüber hinaus Einflussnahme und Mitwirkung an übergreifenden fanpolitischen Themen.

Als Fanhilfe möchten wir aus der Fangemeinde heraus aufklären und auf die Verinnerlichung bestimmter allgemeiner Verhaltensregeln gegenüber der Polizei und anderen Ordnungsbehörden hinwirken, um Fans Handlungssicherheit am Spieltag zu vermitteln und sie in der Wahrung ihrer Rechte zu stärken.

Dieser Solidaritäts- und Vereinsgedanke baut darauf, dass sich eine Vielzahl von Menschen damit identifizieren und praktisch unterstützen. Der direkteste Weg hierfür ist die Mitgliedschaft bei der Blau-Gelb-Weißen Hilfe. Damit steht nicht nur die aktive Teilhabe am Vereinsleben offen, sondern wird gleichzeitig durch den individuellen Mitgliedsbeitrag sichergestellt, dass eine finanzielle Handlungsfähigkeit gewährleistet ist, um FCC-Fans im Sinne der Gemeinschaft zu helfen.

GEMEINSAM KANN UNS KEINER BEZWINGEN!